Service

Reisen in Zeiten der Corona-Pandemie

 
Das Auswärtige Amt (AA) hat seine Reisewarnungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie aktualisiert (Stand 22.06.2020)

Reisewarnung des Auswärtigen Amtes

Vorerst bis einschließlich 31.08.2020 gilt eine Reisewarnung vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland, außer
  • in die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Griechenland, Kroatien, Lettland, Litauen, Malta, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden*, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Republik Zypern),
  • in Schengen-assoziierte Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz),
  • in das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland, nach Andorra, Monaco, San Marino und in den Vatikanstaat.
Von Reisen nach Großbritannien, Irland und Malta wird abgeraten.
Einzelne Länder können weiterhin Einreisen beschränken oder eine Quarantäne bei Einreise vorsehen. Für Finnland, Norwegen und Schweden verzögert sich aus diesen Gründen die Aufhebung der Reisewarnung.
Reisende sind zu besonderer Vorsicht aufgerufen und sollten sich vorab auf der Homepage des Auswärtigen Amtes, Rubrik Reise- und Sicherheitshinweise über die Situation in ihrem Reiseland informieren.
Eine vorzeitige Aufhebung einer Reisewarnung ist bei Vorliegen bestimmter Kriterien möglich und wird vom AA im Einzelfall gesondert bekannt gegeben. Überschreitet ein Land jedoch die Neuinfiziertenzahl im Verhältnis zur Bevölkerung von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner kumulativ in den letzten 7 Tagen, kann eine Reisewarnung auch wieder ausgesprochen werden.

Info-Plattform “Re-open EU”

Eine weitere Infoquelle für Reisen ins europäische Ausland ist die erst kürzlich von der Europäischen Kommission freigeschaltete Online-Plattform Re-open EU“.‎
Diese interaktive Website bietet Reisenden Informationen in Echtzeit über die Situation an den ‎Grenzen, Reisebeschränkungen und Tourismusdienstleistungen in den Mitgliedsstaaten der ‎EU. Weiterhin beinhaltet die Plattform praktische Informationen über Maßnahmen im ‎Bereich der öffentlichen Gesundheit und Sicherheit sowie nützliche Hinweise zum Verhalten vor Ort und unterwegs. Detaillierte Informationen zur Plattform finden Sie hier.

Rückkehr/Wiedereinreise nach Deutschland bzw. Bayern

Zum einheitlichen Umgang mit Personen, die aktuell aus dem Ausland nach Deutschland zurückkehren (Beschäftigte oder Reisende) hat der Bund eine gemeinsam mit den Ländern erarbeitete Musterverordnung erlassen. Die zuständigen Bundesländer können sich an ihr orientieren, ihre Aufgabe ist es, diese dann umzusetzen.
In ihrer „Verordnung über Quarantänemaßnahmen für Einreisende zur Bekämpfung des Coronavirus (Einreise-Quarantäneverordnung – EQV) sind die Bestimmungen bei einer Rückkehr von Personen aus dem Ausland explizit geregelt. Die EQV finden Sie hier.
Quelle: Auswärtiges Amt, Europäische Kommission, Bayerische Staatsregierung