Meine Region

Branchenauswertung

J: Jahresbeginn, F: Frühjahr, H: Herbst

 Bauwirtschaft

 IHK-Konjunkturklimaindikator: 125,3 Punkte (↑).
  • Aktueller Auftragsbestand auf Vorjahresniveau
  • Hoch- und Tiefbau: Gute Lagebeurteilung bei zwei Drittel der Unternehmen
  • 50 Prozent des Ausbaugewerbes über die Wintermonate voll ausgelastet
  • Kurzfristiger Aufschwung bei öffentlichen Bauaufträgen lässt wieder nach
  • Investitionszurückhaltung im Wirtschaftsbau deutlich spürbar
  • Fachkräftemangel weiterhin wirtschaftliches Risiko für 77,3 Prozent der Betriebe
  • 30 Prozent der binnenwirtschaftlich geprägten Branche erwarten 2017 steigende Auftragseingänge
.

 Dienstleistungen für Unternehmen

 IHK-Konjunkturklimaindikator: 131,5 Punkte (↓).
  • Saldo der Angaben zur Geschäftslage bleibt konstant
  • Geschäftsvolumen auf dem deutschen Markt steigt bei 36 Prozent
  • Verstärkte Nachfragen nach Produkten zur Umsetzung der Digitalisierung bei regionalen Ingenieur- und IT-Dienstleistern
  • Gestiegene Diesel- und Energiepreise der vergangenen Monate drücken die Ertragslage
  • Investitionsklima bleibt verhalten. Zusätzliche Anschaffungen überwiegend in den Bereichen Logistik und IT geplant
  • Optimismus für die nächsten zwölf Monate lässt bei Unternehmen unter 50 Beschäftigten nach
.

Handel

 IHK-Konjunkturklimaindikator: 126,9 Punkte (↑).
  • 45 Prozent mit der aktuellen Geschäftslage mehr als zufrieden
  • Seit Herbst: größerer Warenbestand als saisonüblich im Einzelhandel, insbesondere im Bekleidungshandel
  • Auslandsumsätze bei 27 Prozent der Großhändler in den letzten Monaten gestiegen; Eurozone im Fokus der Geschäftsanbahnungen
  • Nach Ankündigung von Erhöhungen der Lieferantenpreise nun steigende Kosten im Personalbereich
  • Knapp 40 Prozent der Großhändler und 21 Prozent der Einzelhändler rechnen mit besseren Umsätzen im Frühjahr
.

 Industrie

 IHK-Konjunkturklimaindikator: 131,4 Punkte (↑).
  • Beste Lagebeurteilung seit 2011; Investitionsgüterproduzenten führend
  • Verbesserte Auftragslage aus dem Inland und der Eurozone
  • Volle Kapazitätsauslastung bei 41 Prozent, 48 Prozent sind mit Auslastung zufrieden
  • Preiserhöhungen infolge von Rohstoffverteuerungen bei Metallen, Mineralöl und Lebensmittelgrundstoffen
  • Lagerbestände an Fertigwaren gesunken
  • Ein Viertel will Beschäftigtenzahl erhöhen
  • Erwartungen an das Auslandsgeschäft: Ölstaaten und Asien kompensieren rückläufige Amerika-Aufträge
.

 Tourismus

 IHK-Konjunkturklimaindikator: 113,7 Punkte (→).
  • Umsätze stiegen bei 40 Prozent, deutlicher Anstieg der Geschäftsreisen
  • Positiver Geschäftsbeurteilung der Gastronomie steht Rückgang bei den Reiseveranstaltern gegenüber
  • Zimmer- und Platzauslastung im Hotel- und Gaststättengewerbe bei durchschnittlich 58 Prozent
  • Stabile Geschäftslage für die nächsten Monate in der Hotelbranche erwartet, Gastronomie und Reisegewerbe prognostizieren Verschlechterung
  • Zusätzliche Beschäftigungsverhältnisse überwiegend im Gastgewerbe
  • 46 Prozent der Reisebüros und -veranstalter steigern Preise
.