Verkehrsinfrastruktur

Metropolenbahn kommt ins Rollen

30.06.2020
Ostbayerns Wirtschaft begrüßt die Ankündigung des Bundesverkehrsministeriums, mit den Planungen zum Ausbau der Metropolenbahn von München und Nürnberg über Regensburg, Amberg, Schwandorf und Furth im Wald nach Prag voraussichtlich Anfang 2021 zu beginnen. „Damit rücken nicht nur München und Prag, sondern auch Ostbayern und Westböhmen näher zusammen“, begrüßt der Hauptgeschäftsführer der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim Dr. Jürgen Helmes die Nachricht. „Unsere tschechischen Nachbarn und unsere Wirtschaft in Ostbayern drängen seit Jahren darauf, dass die Schiene auch auf deutscher Seite zeitgemäß ausgebaut wird“, erklärt Helmes.

Den Planungsauftrag zum Ausbau der Metropolenbahn nun in absehbarer Zeit zu erteilen, ist aus Sicht der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim eine gute Nachricht für die Wirtschaft in der Region und darüber hinaus. Nachdem bereits 2018 vom Bund der „Vordringliche Bedarf“ dieser Maßnahme festgestellt wurde und zwischenzeitlich Stillstand herrschte, sei die Zusage des Verkehrsministeriums nun ein wichtiges Signal. „Jetzt muss es weitergehen – wir brauchen eine zeitnahe Umsetzung des Projekts“, sagt Dr. Jürgen Helmes.