IHK-Gremium Neumarkt

Gemeinsam forschen

 
18.10.2019
Die Mitglieder des IHK-Gremiums Neumarkt besuchten am 14.Oktober den neuen Technologie Campus (TC) Parsberg-Lupburg. Dort definierten die Unternehmerinnen und Unternehmer – auch hinsichtlich der Kommunalwahl kommendes Jahr – für den Landkreis Neumarkt Handlungsfelder, um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein. Neben der Verbesserung der Infrastruktur und Mobilität sei die Förderung von Innovationspotenzial entscheidend, so der Konsens. Für Gremiumsvorsitzende Ursula Hammerbacher ist der Technologie Campus ein wichtiger Meilenstein: „Er bringt, hält und qualifiziert junge Menschen in der Region. Die Unternehmen wiederrum finden das nötige wissenschaftliche Know-how direkt vor Ort.“

Eine Nasenlänge voraus

Der gemeinsame Technologie Campus der OTH Regensburg und der TH Deggendorf „versteht sich unter anderem als Forschungsdienstleister für die Unternehmen“, so der operative Leiter Anton Schmailzl. Dabei seien Forschungs- und Entwicklungsaufträge von Firmen ebenso denkbar wie Verbundprojekte mit mehreren Projektpartnern. In den Forschungsschwerpunkten der modernen Werkstoffe und digitalen Produktion könnten sich Hochschulen und Unternehmen gemeinsam weiterentwickeln. „Solche Kooperationen fördern die Leistungsfähigkeit für Wirtschaft und Wissenschaft des Landkreises“, betonte Schmailzl. So könne man die Nase bei technischen Entwicklungen vorne haben, zeigte sich auch Lupburgs Bürgermeister Manfred Hauser überzeugt. Michael Zankl, Technologie- und Netzwerkmanager des Beratungsbüros Oberpfalz, kennt die unternehmerischen Herausforderungen, die neue Entwicklungen mit sich bringen: „Nicht jeder Ansatz führt zum Ziel und weist umgehend einen Gewinn aus. Um dennoch Neues zu wagen, ist es wichtig, mögliche Risiken abzufedern.“ Dazu empfiehlt er, verschiedene Technologieförderprogramme in Anspruch zu nehmen. Das Beratungsbüro unterstütze Firmen bei der Beantragung möglicher Fördergelder für ihre Forschungs- und Entwicklungsprojekte.