Ausbildung

Ausbildungsstart 2019: Idealer Ausbildungsmarkt für Bewerber

30.08.2019
Insgesamt 4.363 neue Ausbildungsverträge verzeichnet die IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim zum Ausbildungsstart am 2. September. Mit einem Plus von 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr zeigt sich der Ausbildungsmarkt in der Region stabil. Dennoch gibt es weiterhin mehr Ausbildungsplätze als Bewerber: Rund 800 Ausbildungsstellen bei Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen können zu Beginn des Ausbildungsjahres nicht besetzt werden. „Der Bewerbermangel ist in allen Orten und Branchen spürbar“, sagte Ralf Kohl, Bereichsleiter Berufsbildung bei der IHK, während der gemeinsamen Pressekonferenz zum Ausbildungsstart von IHK und der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz (HWK). 

Gute Chancen für junge Menschen

„Das beste Mittel gegen den anhaltenden Fachkräftemangel ist immer noch die Ausbildung eigener, qualifizierter Nachwuchskräfte. Die Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen ist deshalb ungebrochen hoch – auch wenn die Konjunktur derzeit etwas schwächelt“, beobachtet Kohl. Wegen des Trends zur höheren Schulbildung und der demografischen Entwicklung fehlten jedoch oft die Bewerber. Das Bayerische Statistische Landesamt ermittelte bei den 16- bis 19-Jährigen für die Oberpfalz bis 2037 einen Rückgang des Bevölkerungsanteils um 6,7 Prozent. Was den Betrieben Sorgen bereitet, stellt sich als Glücksfall für so manchen Bewerber heraus. Die Chancen, im Wunschberuf einen Ausbildungsplatz zu finden, seien derzeit so gut wie selten zuvor, so Kohl. „Die Karriereaussichten nach einer Lehre sind hervorragend, nicht zuletzt, weil die Qualität der Ausbildung in der Region stimmt.“ 
Das bestätigen die Auszubildenden selbst. Im Frühsommer hat der Bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) erstmals eine Umfrage unter allen bayerischen Auszubildenden im IHK-Bereich durchgeführt. Darin geben die Jugendlichen auf einer Skala von eins bis fünf ihren Ausbildungsbetrieben im Schnitt eine glatte zwei. Als Basis für das weitere Berufsleben bewerten die Azubis ihre Ausbildung sogar mit einer zwei plus.

Stärken kommunizieren

Angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels ziehen die Unternehmen alle Register, um ihre Lehrstellen zu besetzen. „Beim Mitarbeiter-Recruiting sind neue Strategien gefragt“, ist sich Kohl sicher. Neben einem sicheren Arbeitsplatz sei für Jugendliche heute wichtig, im Beruf eigene Ideen einbringen und eine sinnvolle Tätigkeit ausüben zu können. Viele wünschten sich darüber hinaus eine ausgewogene Work-Life-Balance. Die Unternehmen reagieren darauf, indem sie ihre Auszubildenden durch vielfältige Aufstiegs- und Fortbildungsangebote fördern. Darüber hinaus bieten sie materielle sowie finanzielle Anreize. „Bewerberinnen und Bewerber sind sich nicht immer darüber im Klaren, was eine Berufsausbildung und anschließende Weiterbildung bieten kann“, sagt Kohl. Gemeinsam mit den Unternehmen müsse man die Vorteile der betrieblichen Ausbildung weiter kommunizieren und neue Bewerbergruppen wie Studienabbrecher, Flüchtlinge oder Alleinerziehende erschließen.

Angebote der IHK zur Nachwuchsgewinnung 

Bei der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim sind mehr als  14.000 Lehrverhältnisse registriert. Die Mitgliedsunternehmen bilden Jugendliche in rund 160 Berufen aus. Besondere Kampagnen und Angebote der IHK zeigen Schülern, Eltern und Lehrern die Vorteile und Karrierechancen einer betrieblichen Ausbildung:
  • Eine Karte – viele Möglichkeiten: Ab September 2019 erhält jeder Auszubildende eine individualisierte AzubiCard mit persönlichem IHK-Ansprechpartner, mit der vergünstigte Angebote sowohl regional als auch deutschlandweit in Anspruch genommen werden können: www.azubicard.de/regensburg
  • Botschafter auf Augenhöhe – das ist das Erfolgskonzept des bayernweiten Projekts der AusbildungsScouts, bei dem Azubis direkt in Schulklassen über ihren Ausbildungsberuf berichten und z.B. Bewerbungstipps geben:  www.ihk-ausbildungsscouts.de
  • Die IHK-Lehrstellenbörse ist eine Matching-Plattform für Schulabgänger und Betriebe. Hier sind viele freie Lehrstellen in der Region mit sofortigem Ausbildungsbeginn eingestellt: www.ihk-lehrstellenboerse.de
  • Die Kampagne Elternstolz der bayerischen IHKs, Handwerkskammern sowie des Wirtschaftsministeriums richtet sich vor allem an Eltern, die wichtige Berater ihrer Kinder bei der Berufswahl sind: www.elternstolz.de
  • Die IHK-Broschüre Ausbildung konkret bietet wichtige Infos für die Berufsorientierung junger Menschen.