E-Commerce

Projektaufruf zur „Digitalen Einkaufsstadt Bayern 2020" gestartet

Die Modernisierung der Handelsunternehmen und der Innenstädte ist in erster Linie eine Aufgabe von Unternehmen und Kommunen selbst. Das Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie will die Unternehmen und Städte aber hierbei unterstützen. Demgemäß sollen im Rahmen des Projekts „Digitale Einkaufstadt 2020“ neuartige Projekte, die als Vorbild auch für andere dienen können gefördert werden. Projektvorschläge können bis einschließlich 30.04.2020 eingereicht werden. Hierzu zählen insbesondere:
  • Innovationen für und von Kooperationen von mittelständischen Handelsunternehmen oder Standortgemeinschaften.
  • Maßnahmen, die die Attraktivität und Funktionalität der Innenstädte und der ländlichen Regionen als Handelsstandorte fördern.
  • Maßnahmen, die die Versorgung der Bevölkerung insbesondere in ländlichen Gebieten durch innovative Konzepte verbessern.
Teilnehmen können bayerische Dienstleistungsunternehmen, die den mittelständischen Handel beraten sowie Kommunen mit unter 50.000 Einwohnern, aber auch Werbegemeinschaften, überregionale Zusammenschlüsse, Wirtschaftsförderungseinrichtungen und -verbände, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und sonstige Bildungseinrichtungen.
Förderfähig sind sowohl Projekte, die aus gesamtbayerischer Sicht neuartige Lösungen bieten als auch Fortentwicklungen (wie etwa regionale Shopping-Portale, Social Media-Marketing, Händler-Fortbildungen) mit einer maximalen Laufzeit von bis zu 24 Monaten.
Weiterführende Informationen und den Bewerbungsbogen finden Sie auf der Homepage des StMWi.
Quelle: StMWi