Pressemeldung

Daten: Schlüssel der digitalen Transformation

Ob Sensordaten, Warenkörbe in Onlineshops oder Messwerte aus der Produktion – Daten sind eine strategische Ressource im 21. Jahrhundert. Das Ausschöpfen dieser Ressource verspricht hohe Effizienzgewinne und eröffnet neue Geschäftsfelder. Aber wie lassen sich Daten wirtschaftlich nutzen?
Darüber informierten sich heute mehr als 100 Teilnehmer am virtuellen Innovationstag der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim. Experten wie der Spezialist für Künstliche Intelligenz (KI) Christian Menden vom Fraunhofer IIS Nürnberg und Prof. Dr. Günther Pernul, Leiter des Lehrstuhls „Wirtschaftsinformatik I – Informationssysteme“ der Universität Regensburg, zeigten den Einsatz von Schlüsseltechnologien wie KI sowie den Umgang mit Daten. Das Horten von Daten allein verspricht wenige Erkenntnisse, wie auch IHK-Vizepräsidentin Rita Högl in ihrem Grußwort erklärte: „Daten sind das neue Gold, jedoch ergibt sich ihr Wert erst durch ihre Analyse und die Nutzung der Ergebnisse für Entscheidungen.“

Künstliche Intelligenz in der Praxis

Christian Menden, Abteilungsleiter im Bereich „Analytics“ der Fraunhofer-Arbeitsgruppe SCS des Fraunhofer IIS in Nürnberg beschrieb die Einsatzmöglichkeiten von KI-Lösungen: „Wir können bereits heute präzise Vorhersagen wie beispielsweise Nachfrage- und Preisprognosen treffen oder komplexe Ursache-Wirkungsbeziehungen in Unternehmensdaten erkennen, verstehen und optimieren.“ Diese seien jedoch meist sehr stark auf einen konkreten Anwendungsfall ausgelegt und kaum universell einsetzbar.
Auch die Unternehmensgruppe PIA Automation, die unter anderem mit einem Standort in Amberg vertreten ist, setzt KI-Methoden für ihre maßgeschneiderten Automatisierungslösungen ein. Die Anlagen für den Maschinenbau erheben während des Produktionsprozesses zahlreiche Daten. Tobias Weber ist dort Director of Digital Business und kennt die Anforderungen im Umgang mit den Technologien: „Neben den Anforderungen bei Analysen großer Datenmengen an die Hardware, beispielsweise hinsichtlich Speicherkapazität und Prozessorleistung, sind es vor allem die Aggregations- und Archivierungsstrategien, die den Unterschied auf technischer Ebene machen; die Kunst liegt darin, aus den Datenmengen Informationen zu ziehen.“ Doch dieser Aufwand lohne sich, zeigte sich Weber am Innovationstag sicher, denn der Erfolg sei messbar und stelle für die Kunden Einsparpotenziale dar.
Neben der Industrie kann die Schlüsseltechnologie KI aber auch im Handel und E-Commerce eingesetzt werden. Heiner Reitmeier von der Sense 4 Business GmbH präsentierte, wie datengetriebenes Marketing – vor allem auf Plattformen und in Onlineshops – heute aussehen kann. Wer Daten zweckdienlich einsetzen will, müsse sie richtig auswerten und verstehen können.
(12.10.2021)