Pressemeldung

Berufsorientierung als Karriere-Wegweiser

Das Projekt der AusbildungsScouts des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags (BIHK) zur erfolgreichen Berufsorientierung bayerischer Schülerinnen und Schüler wird zum zweiten Mal um weitere drei Jahre verlängert.
Das haben Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert und BIHK-Präsident Eberhard Sasse am vergangenen Montag bei einer Veranstaltung mit AusbildungsScouts aus dem ganzen Freistaat auf Schloss Hohenkammer im Landkreis Freising bekannt gegeben. Ralf Kohl, Bereichsleiter Berufsbildung bei der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim, betont: „Die Corona-Pandemie hat auch im Bereich der Berufsorientierung deutliche Spuren hinterlassen. Viele Angebote konnten nicht in gewohnter Weise oder teils gar nicht stattfinden, obwohl Betriebe und Schulen auch hier kreativ und flexibel der Krise getrotzt haben.“ Darüber hinaus tragen der demografische Wandel und die zunehmende Akademisierung dazu bei, dass viele Betriebe ihren Bedarf an beruflich qualifizierten Fachkräften immer weniger decken können. „Die AusbildungsScouts sind ein wirksames Mittel, hier Abhilfe zu schaffen und ein wichtiger Wegweiser an einer ganz entscheidenden Weggabelung“, zeigt sich Kohl sicher.

Ausbildung erlebbar machen

Zu viele Jugendliche denken noch immer nicht an eine Ausbildung als möglichen Start ihrer beruflichen Karriere. „Eine Berufsorientierung auf Augenhöhe, von Azubi zu Schüler, hilft dabei, Erfahrungen aus der Praxis und Berufsbilder authentisch zu vermitteln sowie persönlich erlebbar zu machen.“ Das sei genau die Idee, mit der das Projekt der AusbildungsScouts 2015 ins Leben gerufen wurde. Seit Februar 2016 haben fast 4.000 zu AusbildungsScouts geschulte Azubis aus bayerischen Betrieben die Vielfalt der Lehrberufe aus Industrie, Handel und Dienstleistungen und die Karrierechancen durch eine Ausbildung in den Klassenzimmern vorgestellt. Sie haben damit rund 110.000 Schüler im Freistaat erreicht und im persönlichen Gespräch für die Ausbildung geworben. Die AusbildungsScouts führten dazu fast 5.000 Klassenbesuche durch, davon jeweils ein Viertel in Gymnasien und Realschulen, ein Drittel in Mittelschulen. Rund jeder sechste Besuch fand in Fachoberschulen, Wirtschaftsschulen oder Berufsintegrationsklassen statt. Im Bezirk der IHK Regensburg sind derzeit 77 AusbildungsScouts aus 48 unterschiedlichen Ausbildungsbetrieben im Einsatz. Ganz nach dem Motto „Berufsorientierung geht auch online“ fanden die Schuleinsätze der AusbildungsScouts während der Corona-Pandemie rein über Videokonferenzen statt.
(09.06.2021)