Pressemeldung

Attraktiv für Leben und Arbeiten

Eine hohe Lebens- sowie Arbeitsqualität und ein attraktiver Wirtschaftsstandort sind Eigenschaften, die Kommunen gerne zu den ihren zählen. Doch damit diese von der Soll- auf die Haben-Seite gebucht werden können, braucht es innovative Konzepte. „Gute Rahmenbedingungen locken und halten Unternehmen und damit auch deren Fachkräfte. Diese werden zu Bewohnern der Region und steigern wiederum deren Kaufkraft und Wohlstand“, schildert IHK-Präsident Michael Matt die Synergieeffekte zwischen Wirtschaft und Kommune.
Dazu brauche es eine aktive Kommunalentwicklung mit Blick auf zukünftige Trends und Herausforderungen. Jene Ideen und Projekte, die auch im Sinne der ansässigen Gewerbetreibenden stehen, zeichnet die IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim erstmalig mit dem Kommunalentwicklungs-Award aus. „Dabei sollen nicht nur innovative Kommunen geehrt, sondern eine Plattform für den Austausch kreativer Ideen geschaffen werden“, betont Matt den Netzwerkgedanken.

Rund ums Zentrum

Nicht zuletzt die Corona-Pandemie hat den Druck auf Innenstädte, Ortszentren und die dort ansässigen Unternehmen erhöht. Dabei sind sie wichtige Identifikationskerne und tragen entscheidend zur Attraktivität als Arbeits- und Wohnort bei. Es brauche Konzepte, um multifunktionale Zentren mit einem Angebotsmix aufzubauen, die Aufenthaltsqualität zu steigern und Leerstände zu bekämpfen. Doch auch über die Grenzen der Innenstadt hinaus benötigt eine Kommune langfristige Strategien, beispielsweise im Hinblick auf ausreichend Entwicklungsflächen für Wohnraum, Freizeitanlagen und Unternehmen sowie deren Infrastruktur – auf der Straße ebenso wie auf den Datenautobahnen. „Erfolgreiche Kommunalentwicklung gelingt nur im Zusammenspiel unterschiedlicher Bereiche und Akteure“, so Matt. Dabei gewinne die digitale Sichtbarkeit der Standortvorteile zunehmend an Bedeutung.
Gemeinsam mit einer Jury aus Fachexperten des wirtschaftlichen und öffentlichen Lebens kürt die IHK die vielversprechendsten Konzepte mit ihrem Award. Kommunen können sich mit Projekten bewerben, die entweder bereits umgesetzt wurden oder sich noch in der Realisierung befinden. Der Bewerbungszeitraum für Kommunen aus dem IHK-Bezirk endet am 15. Juni 2021.
(21.04.2021)