Veranstaltung - Ausgabe 01|02

Zukunftssicher handeln

Die Corona-Krise verlangt den stationären Händlerinnen und Händlern viel ab. Sie müssen Schließungen überbrücken, Kundenfrequenzen trotz geringer Passantenfrequenzen in den Einkaufsstraßen generieren und den Wareneinkauf ins Ungewisse planen. „Doch es gibt Herausforderungen, die diese Pandemie überdauern werden und auch bei geöffneten Läden und zurückkehrenden Stadtbummlern ihre Relevanz behalten“, betont IHK-Handelsexperte Josef Ebnet.
So werde beispielsweise die Onlinekonkurrenz weiterhin wachsen und auch stationäre Geschäfte um eine Webpräsenz nicht umhinkommen. Gleichzeitig müsse der lokale Handel seine Stärken ausbauen. „Es ist gerade für den stationären Handel wichtig, sich heute schon mit der Zeit nach Corona auseinanderzusetzen“, bestätigt Dr. Stefan Houweling, Leiter des Mittelstand-4.0 Kompetenzzentrums Handel am IFH KÖLN. Die Präferenzen und Ansprüche der Kundschaft habe sich durch die Krise dauerhaft gewandelt und „diesen Wandel müssen die Geschäftsmodelle auch nach Corona widerspiegeln.“
Um die stationären Geschäfte bei notwendigen Veränderungen zu unterstützen, finden im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zukunftsoffensive – Stationärer Handel“ Info-Veranstaltungen, Strategie-Sprechstunden und Unternehmer-Workshops statt. Dort werden neue Konzepte für eine zukunftsfähige Strategie gezeigt und diskutiert. In Strategiesprechstunden können Betriebe zusammen mit Branchenexperten der RID-Stiftung ihre Unternehmensstrategie analysieren und Maßnahmen für eine Weiterentwicklung erarbeiten. In einem Unternehmer-Workshop sollen mithilfe agiler Methoden die Grundzüge des Handels der Zukunft eruiert werden. In weiteren Veranstaltungen werden zentrale Zukunftsthemen des Einzelhandels diskutiert und anhand von Best-Practice-Beispielen die Umsetzung in der Praxis gezeigt. Dabei geht es unter anderem um die Fragen: Wie verbindet man effektiv Online- und Offline-Kanäle? Wie sieht in Zukunft ein attraktiver Ladenbau aus? Wie gewinnt und hält ein Betrieb gutes Fachpersonal? „Der Austausch zwischen den Händlern untereinander ist dabei oftmals besonders wertvoll“, beobachtete Ebnet.
Die Veranstaltungsreihe startet mit dem Info-Webinar „Retail Analytics – Daten richtig nutzen“. Es zeigt die Potenziale von Daten, die auch fernab von Onlineshops nützlich sind. „Sei es, um die eigene Kundschaft besser zu verstehen oder um interne Prozesse zu optimieren. Retail Analytics sind ein wichtiger Baustein für ein zeitgemäßes Geschäftsmodell. Dabei ist es entscheidend nicht nur genügend Daten zu sammeln, sondern diese auch richtig zu nutzen und entsprechende Maßnahmen in der Praxis umzusetzen“, sagt Dr. Houweling, der als Referent zu Gast sein wird.
Anmeldung zur Veranstaltung Zukunftsoffensive – Stationärer Handel: Retail Analytics – Daten richtig nutzen
Di., 29. März | 9:00-11:00 Uhr | online