CSR I Verantwortung im internationalen Geschäft

CSR in der Außenwirtschaft

Mit rund 55 Prozent ist der Export in der Wirtschaftsregion Oberpfalz-Kelheim von hoher Bedeutung. Das veranlasst Unternehmen nicht nur am eigenen Standort CSR-Maßnahmen zu implementieren.  
CSR hilft, auch im internationalen Umfeld zu bestehen. Egal ob das Unternehmen „nur“ exportiert oder importiert, Lieferpartnerschaften unterhält oder aktiv vor Ort präsent ist – bei jedem dieser vier Zugangspunkte zum internationalen Geschäft sollte der Unternehmer über die Geschäftspraktiken vor Ort und seiner Partner Bescheid wissen. Nur wer seine Verpflichtungen (z.B. durch nachhaltiges Lieferantenmanagement) ernst nimmt, kann langfristig Risiken minimieren und mit gutem Gewissen international wirtschaften.
 
CSR-Maßnahmen weltweit
Das Fundament für den modernen CSR-Managementansatz im internationalen Geschäft bilden die Werte des Ehrbaren Kaufmanns: Glaubwürdigkeit, Verlässlichkeit, ökonomischer Weitblick und Umsicht. Sie dienen Unternehmern heute noch als innerer Leitfaden für Entscheidungen.
In der Praxis paart der Unternehmer seine innere Haltung mit den für ihn sinnvollen CSR-Maßnahmen. Dabei muss er nicht alles umsetzen, sondern vielmehr die für ihn passenden CSR-Instrumente auswählen.
Wie dies entlang der vier Zugangspunkte internationaler Tätigkeit – Export, Import, Lieferpartnerschaft und lokaler Präsenz – gelingen kann, zeigt die Broschüre "Verantwortung lohnt sich" (PDF-Datei · 1440 KB) an konkreten Maßnahmen und ausgewählten Best Practice-Beispielen.