Zollpräferenzen durch Handelsabkommen

Neue Ursprungsregeln für Paneuropa-Mittelmeerländer

Das von der Europäische Kommission am 24.08.2020 angenommene Paket von Vorschlägen, welches einen Schritt zur Modernisierung des PEM-Übereinkommens darstellt, soll den Handel zwischen der Europäischen Union und den Nachbarländern in der Paneuropa-Mittelmeer Zone steigern.
 
Die präferenziellen Handelsabkommen der EU mit 20 PEM-Handelspartnern, werden durch die Vorschläge modernisiert, indem die entsprechenden "Ursprungsregeln" in diesen Abkommen flexibler und unternehmensfreundlicher gestaltet werden.
 
Die neuen Regeln, die das Ergebnis von zehnjährigen Verhandlungen sind, werden parallel zu denen des regionalen Übereinkommens über präferenzielle Pan-Europa-Mittelmeer-Ursprungsregeln (PEM-Übereinkommen) gelten, bis die derzeit laufende Überprüfung des Übereinkommens abgeschlossen ist.
 
Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Europäischen Kommission – Taxation and Customs Union

(Quelle: Europäische Kommission, IHK München und Oberbayern)