EU-Austritt des Vereinigten Königreiches

Aktuelles zum Brexit

1. Neueste Meldungen zum Brexit

EU-UK Abkommen (Trade and Cooperation Agreement, TCA)
Nach langem Tauziehen haben sich die Europäische Union und das Vereinigte Königreich auf ein Handelsabkommen TCA geeignet. Dieses beinhaltet Regelungen für den Warenverkehr. Ab dem 1. Januar 2021 genießen Waren mit präferenziellem Ursprung EU vollständige Zollfreiheit bei der Einfuhr ins Vereinigte Königreich und umgekehrt. Das Handelsabkommen schließt Nordirland mit ein. Das Abkommen wurde im Amtsblatt der EU L444 vom 31. Dezember 2020 veröffentlicht. Es wird seit dem 1. Januar 2021 vorläufig angewendet (Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 1 vom 1. Januar 2021).
Für die Auswirkungen des Brexit auf das Warenursprungs- und Präferenzrecht beachten Sie bitte die aktuellen Informationen der deutschen Zollverwaltung:
Reiseverkehr: Aktuelle Informationen zum Reiseverkehr mit dem Vereinigten Königreich bietet das Auswärtige Amt.

2. Info-Pool

3. Auskunft und Beratung

Folgende Stellen geben Antworten auf Fragen zu den künftigen Beziehungen zwischen der EU und Großbritannien: 
  • Ihre IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim steht Ihnen für Ihre Fragen beratend zur Seite.
  • Der Brexit-Auskunftsservice des deutschen Zolls steht jeweils in der Zeit von 8.00 bis 17.00 Uhr zur Verfügung.
  • Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bietet eine Helpline für unternehmerische Fragen zur Brexit-Entscheidung: Telefonnummer: 030 340 6065 61 | E-Mail: brexit@buergerservice.bund.de
  • Die Europäische Kommission hat über das Europe-Direct-Kontaktzentrum einen zentralen Service für Fragen im Zusammenhang mit den künftigen Beziehungen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich eingerichtet.

4. Veranstaltungen

Unsere folgenden Veranstaltungen informieren Sie zu ausgewählten Themen rund um den Brexit:
  • 28.01.2021 Info-Webinar der AHK Irland zum Brexit-Abkommen und den Folgen für die Unternehmen (Zoll, Mehrwertsteuer, Entsendung, etc.): Link zur Anmeldung
  • 04.02.2021 Info-Webinar “Brexit: Zollrechtliche Auswirkungen ab 1. Januar 2021”: Link zur Anmeldung

Checklisten, FAQs, Leitfäden und Tools

  • DIHK: Die Brexit-Checkliste soll aufzeigen, wo Anpassungsbedarf in den Unternehmen herrscht.
  • DIHK: Im Brexit-Glossar werden die wichtigsten Begriffe rund um den Brexit kurz und knapp erläutert werden. Dieses wird im weiteren Verlauf der Brexit-Verhandlungen stetig ergänzt und aktualisiert.
  • Europäische Kommission: Die Brexit Readiness Checklist (August 2020) richtet sich an Unternehmen, die geschäftlich im Vereinigten Königreich tätig sind und umfasst einen Überblick über die Änderungen, die ab dem 1. Januar 2021 auf diese zukommen. Diese Änderungen sind unabhängig vom Ausgang der Brexit-Verhandlungen zu Beginn des Jahres 2021 von Unternehmen zu beachten.
  • Europäische Kommission: Spezielle Informationen für Unternehmen, die mit dem Vereinigten Königreich Handel treiben, sind bei DG Trade/Access2Markets der Europäischen Kommission abrufbar.

6. Externe Anlaufstellen

Außenwirtschaftsportal Bayern
DIHK | Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V.
  • Brexit-Sonderseite des DIHK
  • Brexit News (Newsletter)
  • Im Brexit-Glossar des DIHK die wichtigsten Begriffe rund um den Brexit kurz und knapp erläutert werden. Dieses wird im weiteren Verlauf der Brexit-Verhandlungen stetig ergänzt und aktualisiert.
Deutsch-Britische Industrie und Handelskammer
Deutsch-Irische Industrie- und Handelskammer
Germany Trade and Invest (GTAI)
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • Das BMWI bietet FAQs bezüglich der Änderungen für die Wirtschaft zum 1. Januar 2021.
Veröffentlichungen der Europäische Kommission
Informationen des Vereinigten Königreichs und der Britischen Regierung
Informationen von anderen Mitgliedsstaaten