Erste Schritte

Startpunkt Innovation

Produkt- und Innovationszyklen beschleunigen zusehends. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, im weltweiten Wettbewerb und in immer kürzeren Abständen, ständig neue Produkte zu entwickeln. Die Märkte werden transparenter und Kunden sowohl informierter als auch anspruchsvoller als je zuvor. Die Digitalisierung beschleunigt den Strukturwandel in der Wirtschaft und stellt traditionelle Geschäftsmodelle in Frage. Das erhöht den Wettbewerbs- und Innovationsdruck auf Unternehmen zusätzlich.

Innovations-Roadmap: der Weg Ihrer Idee

Mit der Innovations-Roadmap zeigt die IHK Ihnen kompakt den Weg Ihrer Innovation auf: von der Ideenentstehung bis zur Markteinführung. Die Roadmap dient als Orientierung und wartet mit Tipps auf, verweist auf regionale Ansprechpartner, zusätzliche Informationsquellen sowie Erklärvideos. Interviews von Innovatoren und Experten runden den Fahrplan ab. Die Roadmap soll vor allem aufstrebenden Unternehmen, aber auch Existenzgründern, die erste Innovationsprozesse starten, Licht ins Dunkel eines Innovationsprozess bringen. Für detailliertere Informationen ist es dennoch empfehlenswert, auf entsprechende Fachliteratur zurückzugreifen. Der Fahrplan soll vielmehr inspirieren und Möglichkeiten aufzeigen. Für detailliertere Informationen ist es dennoch empfehlenswert, auf entsprechende Fachliteratur zurückzugreifen. Der Fahrplan soll vielmehr inspirieren und Möglichkeiten aufzeigen.

Innovationsprozess: Struktur oder Flexibilität?

Selbstverständlich können nicht alle Schritte nacheinander stattfinden. Viele der Themengebiete gehen nahtlos ineinander über und überschneiden sich sowohl inhaltlich als auch im zeitlichen Ablauf. Vor allem agil arbeitende Unternehmen können ihre Prozesse nicht immer nach einer Art „Checkliste“ abarbeiten. Um strukturierter vorgehen zu können, ist es sinnvoll, sich mit Innovationsprozessen wie beispielsweise dem Stage-Gate-Modell nach Cooper vertraut zu machen. Auf diese Weise erhalten Sie ein standardisiertes Prozessmodell für die Entwicklung von Produktinnovationen, die Sie dann individuell anpassen können.

Die einzelnen Stationen der Roadmap im Überblick

  1. Innovationen und Idee: Wie entstehen Ideen? Wie schaffen Sie ein innovatives und kreatives Klima?
  2. Ideenbewertung: Wie kann aus der Vielzahl der entstandenen Ideen die passende ausgewählt werden?
  3. Entwicklung eines Geschäftsmodells: Wie packen Sie Ihre Idee in ein stimmiges und lukratives Gesamtkonzept?
  4. Patente und Gebrauchsmuster: Welche Schritte sind wichtig, um Ihre Idee vor Nachahmung zu schützen? Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Patentanmeldung?
  5. Technische Realisierbarkeit, Prototypenbau und Design: Ist die Idee technisch realisierbar? Welche Prototypen gibt es und wie wichtig ist das Design?
  6. Planung:  Innovationsprojekte sind in der Regel durch ein hohes Maß an Komplexität und Unsicherheit behaftet. Wie planen Sie Zeit und Ressourcen für die Umsetzung?
  7. Finanzierung: Welchen Finanzbedarf benötigen Sie? Welche Finanzierungsquellen und Fördertöpfe stehen Ihnen zur Verfügung?
  8. Produktentwicklung: Wie entsteht Ihre Innovation in der Herstellung? Welche Bauteile benötigen Sie? Wie sehen die Qualitätsanforderungen aus?
  9. Marketing: Wer ist Ihr Kunde und wie agiert er? Wie sieht der Marketing-Mix aus?
  10. Innovationscontrolling: Wie planen und bewerten Sie die Umsetzung Ihrer Innovation? Ist die Idee lukrativ?
  11. Markteinführung: Welche Markteintrittsstrategie verfolgen Sie? Gibt es Markteintrittsbarrieren?
Die Umsetzung der Idee anhand der Stationen findet teilweise parallel statt. Die einzelnen Punkte sollen für Sie dabei als eine Art “Fahrplan” fungieren.

Service der IHK

Die IHK unterstützt Sie auf Ihrem Weg von der Idee bis zur Wertschöpfung. Gehen Sie die Roadmap durch und verschaffen Sie sich einen Überblick. Welche Themen bereiten Ihnen Schwierigkeiten? Gibt es Aufgaben, die noch zu erledigen sind? Liegen Schwerpunkte vor, bei denen Sie sich austauschen wollen? Wir sind für Sie da!
Nutzen Sie das Beratungs- und Serviceangebot der IHK, das wir gerne bei einem ersten gemeinsamen Termin oder Telefonat besprechen können. Wir bieten beispielsweise eine kostenlose Erfinderberatung mit Patentanwälten an, Sprechstunden zur Fördermittelberatung oder unterstützen mit unseren Gründungsberaterinnen bei der Auswahl der Rechtsform oder durch unsere Experten im Bereich International bei der Markteinführung im Ausland.
Wie die Innovationsberatung in der IHK abläuft, sehen Sie im folgenden Video:
Um dieses Video ansehen zu können, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen und die Kategorie „Marketing Cookies" akzeptieren. Erneuern oder ändern Sie Ihre Cookie-Einwilligung

Drei Tipps zur Umsetzung

  • Besprechen Sie Ihre Idee mit den Fachabteilungen Ihrer IHK.
  • Gehen Sie die Roadmap für sich durch und überlegen Sie Ihre nächsten Aufgaben. Fragen Sie sich, welche Gesprächspartner und Netzwerke Sie nutzen können. Vergessen Sie dabei auch keinesfalls das Thema Geheimhaltung und Patentschutz!
  • Schließen Sie Ihre Wissenslücken und versuchen Sie so viele Informationen wie möglich zu erhalten.