Anlaufstellen und Information

Familie und Beruf

Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie"

„Familienfreundlichkeit zum Markenzeichen der deutschen Wirtschaft zu machen“ – so lautet die Zielsetzung des Netzwerkes, seit es 2007 vom DIHK und dem Bundesfamilienministerium aus der Taufe gehoben wurde. Seither wächst das Netzwerk kontinuierlich. Mittlerweile umfasst es rund 6.000 Mitglieder, davon 3.300 kleine und mittlere Unternehmen; viele davon kommen aus Bayern.
Vom Industrieunternehmen bis Handwerker, Betriebe der Gesundheitsbranche, des Finanzwesens und des Handels bis hin zu Dienstleistungsunternehmen und Betrieben des Gastgewerbes – es gibt kaum eine Branche, die nicht vertreten ist.

„Erfolgsfaktor Familie“ versteht sich als zentrale Plattform für Unternehmen, die sich für familienbewusste Personalpolitik interessieren oder bereits engagieren. Das Berliner Netzwerkbüro agiert als kompetenter Partner für Unternehmen, Kammern und Multiplikatoren bei Fragen zu familienfreundlicher Personalpolitik.
Deshalb
  • vermittelt es aktuelle Informationen rund um das Thema familienbewusste Personalpolitik
  • informiert, berät und vernetzt es Unternehmen aller Branchen und Größen zum Thema Beruf und Familie
  • entwickelt es praxisnahe Ideen und Leitfäden, wie Betriebe Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern und ihre Personalarbeit professionalisieren können
  • bietet es Unternehmen, die eine familienbewusste Personalpolitik praktizieren oder planen, eine Wissens-, Themen- und Kontaktplattform.
  • vermittelt es Ansprechpartner und Erfahrungsberichte anderer Unternehmen, bietet eine Informations- und Kooperationsbörse
  • entwickelt und organisiert es Veranstaltungen und moderne Formate des Netzwerklernens zum Thema Familienfreundlichkeit in Unternehmen
Die Mitgliedschaft im Unternehmensnetzwerk ist kostenlos. Auch Sie können davon profitieren.

Lokale Bündnisse für Familie

Familienfreundlichkeit ist ein echter Standortvorteil für Unternehmen, Städte und Gemeinden. Deshalb wurde die Initiative " Lokale Bündnisse für Familie" Anfang 2004 vom Bundesfamilienministerium ins Leben gerufen. Mittlerweile bestehen an rund 650 Standorten im gesamten Bundesgebiet „Lokale Bündnisse für Familie“. Dabei handelt es sich um Zusammenschlüsse verschiedener Akteure und gesellschaftlicher Gruppen mit dem Ziel, die Familienfreundlichkeit vor Ort und damit die Qualität der Standorte zu verbessern. Ein wichtiger Themenschwerpunkt eines jeden Bündnisses ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Für Unternehmen lohnt sich das Engagement in diesen Netzwerken, da sie von den Erfahrungen der Bündnispartner profitieren und sich als attraktiver Arbeitgeber profilieren können.
Die Bündnisse sind zentrale Anlaufstellen für Sie, wenn Sie:
  • selbst Ihre Personalpolitik familiengerechter gestalten wollen und Anregungen benötigen
  • Erfahrungen aus der Praxis suchen oder Ihre Erfahrungen an andere Unternehmen weitergeben möchten
  • Unterstützung für Projekte brauchen, oder auf der Suche nach Projektpartnern sind
  • die Standortpolitik mitgestalten möchten
  • oder sich einfach nur mit anderen austauschen wollen.
Die IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim unterstüzt die Lokalen Bündnisse in Regensburg, Schwandorf, Neustadt a.d. Waldnaab/Weiden, Tirschenreuth sowie Cham. diese sind Die Bündnisse haben sich bewährt und Zeichen gesetzt und so die Sicherung des Fachkräftebedarfes vor Ort vorangebracht.

ElterngeldPlus

Das ElterngeldPlus stärkt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Für Mütter und Väter ist es nun attraktiver, früher wieder in den Beruf zurückzukehren und Elterngeld mit Teilzeitarbeit zu kombinieren. Hier finden Sie Informationen - speziell für Unternehmen.
Eltern, die nach der Geburt des Kindes in Teilzeit arbeiten, können nun die Bezugszeit des Elterngeldes verlängern: Das ElterngeldPlus kann doppelt so lang bezogen werden wie das Basiselterngeld.
Außerdem gibt es einen Partnerschaftsbonus. Wenn Eltern parallel, für mindestens vier Monate, in vollzeitnaher Teilzeit (zwischen 25 und 30 Wochenstunden) arbeiten, erhalten sie jeweils zusätzlich für vier Monate ElterngeldPlus. Alleinerziehende können das neue ElterngeldPlus im gleichen Maße nutzen.
Zudem wird die Elternzeit deutlich flexibler. Wie bisher können Eltern bis zum 3. Geburtstag eines Kindes eine unbezahlte Auszeit vom Job nehmen. Künftig können 24 Monate statt bisher 12 zwischen dem 3. und dem 8. Geburtstag des Kindes genommen werden.
Ein gemeinsamer Wegweiser des Bundesfamilienministeriums und des Deutschen Industrie- und Handelskammertages für Unternehmen zeigt auf, welche positiven Effekte die neuen Regelungen haben und welchen zusätzlichen Nutzen das ElterngeldPlus den Beschäftigten und den Betrieben bringt.

Weitere Informationen:

  • im IHK-Merkblatt finden Sie alles Wissenswerte rund um Elterngeld und Elternzeit
  • speziell für Unternehmen hat das Bundesfamilienministerium und der DIHK einen gemeinsamen Wegweiser erstellt
  • welche Vorteile das ElterngeldPlus für Unternehmen bietet, fasst der Erklärfilm von Erfolgsfaktor Familie anschaulich zusammen
  • die Broschüre "ElterngeldPlus - Wie Arbeitgeber und Eltern profitieren", enthält weitere Informationen und Tipps zur Umsetzung
  • unter elterngeld-plus.de informiert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend laufend und umfassend.