Bayrische Quarantänemaßnahmen

Neue Einreise-Quarantäneverordnung (EQV) regelt Quarantänepflicht in Bayern

Bitte beachte Sie: Fragen der Einreise werden auf Bundesebene geregelt – die Quarantänemaßnahmen und -bestimmungen obliegen den einzelnen Landesregierungen, daher unterscheiden sich die Quarantänebestimmungen der einzelnen Länder gegebenenfalls.

Einreisebestimmungen für Deutschland

Das Einreiserecht selbst obliegt dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und wird von der Bundespolizei an den Grenzen vollzogen.
Die Bundespolizei beantwortet in ihren FAQs häufige Fragen zur Einreise nach Deutschland (“Welche Reisebeschränkungen gibt es im außereuropäischen Luft- und Seeverkehr? Wann ist die zwingende Notwendigkeit der Einreise gegeben? In welchen Fällen ist eine Durchreise durch Deutschland gestattet?”). 
Digitale Einreiseanmeldung – bundesweite Pflicht
Zur Entlastung der Gesundheitsämter und zur Unterstützung der bestehenden Prozesse der Quarantäneüberwachung hat die Bundesregierung die Digitale Einreiseanmeldung (DEA) entwickelt. Diese ist nach den am 8. November 2020 in Kraft getretenen Anordnungen des Bundesministeriums für Gesundheit von allen Reisenden auszufüllen, die sich in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben und die nicht unter einen der ausgewiesenen Ausnahmetatbestände fallen (hier kommen Sie zur Veröffentlichung im Bundesanzeiger). Die Pflicht zur Nutzung der digitalen Einreiseanmeldung begann am 8. November 2020 um 18 Uhr, die Anwendung ist über folgende Webseite erreichbar:  www.einreiseanmeldung.de  
(Quelle: BMG)
Nähere Informationen finden Sie auf der Seite des Bundesgesundheitsministerium “Fragen und Antworten zur digitalen Einreiseanmeldung DEA)”
Quarantänebestimmungen geregelt durch die Länder
Die Quarantänebestimmungen sind Sache der einzelnen Bundesländer. Zum einheitlichen Umgang mit Personen, die aktuell aus dem Ausland nach Deutschland zurückkehren (Beschäftigte oder Reisende) hat der Bund eine Musterverordnung erlassen. Es handelt sich um eine gemeinsam von Bund und Ländern erarbeitete Muster-Verordnung, an der sich die zuständigen Bundesländer orientieren können. Es obliegt den Ländern, diese umzusetzen und im eigenen Land zu erlassen oder entsprechende Änderungen zu verfügen. Zuständig für die Quarantänemaßnahmen sind die örtlichen Gesundheits- oder Ordnungsbehörden.

Quarantänemaßnahmen für Bayern

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hatte diese Musterverordnung auf bayerische Belange angepasst. Die Bayerische Verordnung regelt, ob sich eine Person nach der Einreise in Quarantäne begeben muss oder nicht. Die EQV regelt nicht, ob eine Person überhaupt nach Deutschland/Bayern einreisen darf. Die Frage der Ein- oder Ausreise regelt ausschließlich der Bund. 
Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat am 05.11.2020 die neue  Verordnung über Quarantänemaßnahmen für Einreisende zur Bekämpfung des Coronavirus (Einreise-Quarantäneverordnung – EQV) (BayMBl. Nr. 630, BayRS 2126-1-6-G) erlassen, diese trat am 09. November 2020 in Kraft. Hier finden Sie die Verordnung in der aktuell gültigen (konsolidierten) Fassung.
Zu den weiteren aktuellen Rechtsgrundlagen zum neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2.des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege gelangen Sie hier.

Testzentren in Bayern

Eine Übersicht aller bayerischen Testzentren können Sie hier herunterladen.
(Quelle: Bayerische Staatskanzlei in München, 20.11.2020)

Weitere hilfreiche Informationen zu Einreise und Quarantäne: