Coronavirus

Coronavirus in Tschechien


Stand 18. November 2020

Aktuelles: Deutschland wird ab Montag 16.11. als Risikoland eingestuft

Ab Montag 16. November soll Deutschland auf der tschechischen Corona-Ampel als “rot” eingestuft werden, also als ein Risikoland. Dies erklärte am Freitag 13.11. auf seinem Twitter der tschechischen Außenminister Tomáš Petříček.
Alle Personen die in die Tschechische Republik einreisen und die sich in den letzten 14 Tagen länger als 12 Stunden in einem rot eingestuften Land aufgehalten haben, müssen vor der Einreise eine digitale Einreiseanmeldung ausfüllen und im Falle einer Kontrolle bei der Einreise einen negativen COVID-19-Test (nicht älter als 72 Stunden) vorlegen können oder sich innerhalb von fünf Tagen nach der Einreise nach Tschechien testen lassen. Das Testergebnis ist unverzüglich dem regional zuständigen Gesundheitsamt vorzulegen. Wenn die eingereisten Personen nicht innerhalb von 7 Tagen nach Einreise dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt einen negativen COVID-19-Test vorlegen, wird Quarantäne angeordnet.
Ausnahmen:
  • Berufspendler (die mindestens einmal wöchentlich die Grenze passieren)
  • Personen, die beruflich bedingt grenzüberschreitend Personen, Waren und Güter transportieren
  • Aufenthalt in Tschechien kürzer als 24 Stunden aus dringenden gesundheitlichen, familiären, geschäftlichen und dienstlichen Gründen
  • Transit über Tschechien bis zu 12 Stunden

Einreiseregelung Bayern – Tschechien (berufsbedingt)

Die nachfolgenden Einreiseregelungen der Tschechischen Republik gelten, solange Deutschland nach dem tschechischen Ampelsystem als “rot” eingestuft ist, d.h. ein Land mit eher niedrigem Risiko.

Grenzgänger und Grenzpendler

Grenzgänger sind Personen, die in Tschechien ihren Wohnsitz haben und die sich zwingend notwendig zum Zweck ihrer Berufsausübung in den Freistaat Bayern begeben und regelmäßig, mindestens einmal wöchentlich, an ihren Wohnsitz in Tschechien zurückkehren.
Grenzpendler sind Personen, die im Freistaat Bayern ihren Wohnsitz haben und die sich zwingend notwendig zum Zweck ihrer Berufsausübung an ihren Arbeitsort in Tschechien begeben und regelmäßig, mindestens einmal wöchentlich, an ihren Wohnsitz in Bayern zurückkehren.
Personen die Waren, Personen oder Güter transportieren und sich dabei länger als 72 Stunden in Bayern aufhalten unterliegen der Quarantänepflicht.
Personenkategorie
Vorgaben bayerische EQV
Vorgaben tschechische Einreiseverordnung
(bei Ampelfarbe: rot)
CZ Grenzgänger
wöchentliche Testpflicht COVID-19; Vorlage der Testergebnisse auf Verlangen; Unterlagen: Arbeitgeberbescheinigung für Berufspendler
keine Testpflicht bei der Rückreise nach Tschechien; Unterlagen: Bestätigung über grenzüberschreitende Beschäftigung (vom CZ Innenministerium)/Arbeitsvertrag
BY Grenzpendler
keine Testpflicht; Unterlagen: Arbeitgeberbescheinigung für Berufspendler
keine Testpflicht bei der Einreise nach Tschechien; Unterlagen: Bestätigung über grenzüberschreitende Beschäftigung (vom CZ Innenministerium)/Arbeitsvertrag

Werksvertragsmitarbeiter, Dienstleister und Geschäftsreisende

Personenkategorie
Vorgaben bayerische EQV
Vorgaben tschechische Einreiseverordnung
(bei Ampelfarbe: rot)
Werksvertragsmitarbeiter, Dienstleister, Geschäftsreisende aus CZ bis zu 5 Tagen in Bayern
Testpflicht COVID-19; Vorlage der Testergebnisse auf Verlangen; Unterlagen: Arbeitgeber-/Auftraggeber-Bestätigung
Digitale Einreiseanmeldung**; Testpflicht COVID-19*, Vorlagepflicht Testergebnisse: unverzüglich und unaufgefordert an das regional zuständige Gesundheitsamt
Werksvertragsmitarbeiter, Dienstleister, Geschäftsreisende aus CZ
mehr als 5 Tage in Bayern
Quarantänepflicht nach der Einreise; Testpflicht COVID-19 (frühestens 5 Tage nach der Einreise; sh. dazu § 3 der EQV); Unterlagen: Arbeitgeber-/Auftraggeber-BestätigungDigitale Einreiseanmeldung**; Testpflicht COVID-19*, Vorlagepflicht Testergebnisse: unverzüglich und unaufgefordert an das regional zuständige Gesundheitsamt
Werkvertragsmitarbeiter, Dienstleister, Geschäftsreisende aus BY bis zu 5 Tagen in Tschechien
Testpflicht COVID-19 bei der Rückreise nach BY, Vorlage Testergebnisse auf Verlangen
Digitale Einreiseanmeldung**; Testpflicht COVID-19* vor der Arbeitsaufnahme, Vorlagepflicht Testergebnisse: unverzüglich und unaufgefordert an das regional zuständige Gesundheitsamt
Werkvertragsmitarbeiter, Dienstleister, Geschäftsreisende aus BY
mehr als 5 Tage in Tschechien
Quarantänepflicht nach der Einreise regulär 10 Tage mit Verkürzungsmöglicheit sh. dazu § 3 der EQV; Testergebnisse auf Verlangen
Digitale Einreiseanmeldung**; Testpflicht COVID-19* vor der Arbeitsaufnahme, Vorlagepflicht Testergebnisse: unverzüglich und unaufgefordert an das regional zuständige Gesundheitsamt
CZ Geschäftsreisende weniger 24 Stunden
in Bayern
Keine Testpflicht; Unterlagen: Auftraggeber-Bestätigung; Nachweis zur Dokumentation der 24 Stunden (ggf. Handyfoto beim Grenzübertritt)
Dringende geschäftliche oder arbeitsbedingte Gründe für eine Dauer von max. 24 Stunden in Bayern: keine Testpflicht; Unterlagen: Nachweis über den dringenden Grund
BY Geschäftsreisende weniger 24 Stunden
in Tschechien
Keine Testpflicht; Unterlagen: Auftraggeber-Bestätigung; Nachweis zur Dokumentation der 24 Stunden (ggf. Handyfoto beim Grenzübertritt)
Dringende geschäftliche oder arbeitsbedingte Gründe für eine Dauer von max. 24  Stunden in Tschechien: keine Testpflicht; Unterlagen: Nachweis über den dringenden Grund
* Der PCR-Test zum Nachweis von SARS-COV-2 ist innerhalb von 5 Tagen nach Einreise in die Tschechische Republik durchzuführen, der Test ist kostenpflichtig. Das Testergebnis ist unverzüglich dem regional zuständigen Gesundheitsamt vorzulegen. Bis zum Testergebnis muss sich die getestete Person in Absonderung begeben.

Statt eines tschechischen PCR-Tests kann dem regionalen Gesundheitsamt unmittelbar nach Einreise auch ein PCR-Test vorgelegt werden, der in einem EU+-Land durchgeführt wurde. Das Testergebnis darf nicht älter als 72 Stunden sein. 
** Die digitale Einreiseanmeldung muss noch vor der Einreise nach Tschechien erfolgen. Sie müssen den Nachweis über die erfolgreiche Einreiseanmeldung mitführen und bei einer eventuellen Kontrolle vorlegen können.

Neue Regeln für Einreise nach Tschechien ab 09.11.

Ab dem 9. November 2020 setzt Tschechien das Europäische Ampelsystem um.  Länder werden in Abhängigkeit der Infektions- und Testrate der grünen, orangen und roten Kategorie zugeordnet. Jede Woche wird die Infektionslage in den Ländern erneut bewertet und die Kategorisierung angepasst. Im Zusammenhang dazu treten am 09.11. neue Regeln für die Einreise nach Tschechien in Kraft.
Wegen der bestehenden Ausgangsbeschränkungen sind touristische Reisen derzeit nicht möglich (auch nicht aus Ländern der grünen oder orangen Kategorie).

Mitarbeiter im internationalen Verkehr

Mitarbeiter im internationalen Verkehr müssen bei der Einreise nach Tschechien die sog. Bestätigung für Mitarbeiter im internationalen Verkehr des tschechischen Innenministeriums mitführen und vorzeigen können.

Neue bayerische Einreise-Quarantäne-Verordnung ab 09.11. in Kraft

Eine Neufassung der bayerischen Einreise-Quarantäne-Verordnung tritt am 09. November in Kraft. Den vollständigen Text der neuen Einreise-Quarantäne-Verordnung (EQV) finden Sie hier.

Regelungen für tschechische Grenzgänger

Grenzgänger, also Personen, die in einem Risikogebiet nach § 1 Abs. 5 der EQV ihren Wohnsitz haben und die sich zwingend notwendig zum Zweck ihrer Berufsausübung in den Freistaat Bayern begeben und regelmäßig, mindestens einmal wöchentlich, an ihren Wohnsitz zurückkehren sind auch weiterhin verpflichtet sich regelmäßig  in jeder Kalenderwoche auf COVID-19 testen zu lassen.
Den Arbeitgebern wird empfohlen, den tschechischen Beschäftigten die Arbeitgeberbescheinigung für Berufspendler auszustellen. Der Vordruck ist mit den Ministerien/Behörden abgestimmt und dient den Grenzgängern bei möglichen Kontrollen als Nachweis des Grenzgänger-Status.
Grundsätzlich sind alle Berufspendler darauf hinzuweisen, dass die Ausnahmen von der Einreise-Quarantäne-Verordnung nur für Personen gelten, die bei der Einreise keine Symptome aufweisen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 hinweisen!  
ANERKANNTE CORONA-TESTS FÜR GRENZGÄNGER
Neu werden neben den sog. PCR-Tests auch CE-zertifizierte und zugelassene Antigen-Schnelltests anerkannt.
Das Testergebnis muss in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein und ist für mindestens 14 Tage nach der Einreise aufzubewahren.
VORLAGE AUF VERLANGEN
Die Grenzgänger sind verpflichtet die Testergebnisse der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde oder einer von ihr beauftragten Stelle auf Verlangen unverzüglich vorzulegen.

Tschechische Berufskraftfahrer

Tschechische Berufskraftfahrer, die ihren Arbeitgeber in Bayern haben und regelmäßig, mindestens einmal wöchentlich an ihren Wohnsitz in Tschechien  zurückkehren, unterliegen wie alle anderen Grenzgänger der wöchentlichen Testpflicht.
 

Ausgewählte Ausnahmen von der Quarantänepflicht

  • “kleiner Grenzverkehr” – Personen, die sich im Rahmen des Grenzverkehrs weniger als 24 Stunden in Tschechien aufgehalten haben oder für bis zu 24 Stunden in das Bundesgebiet einreisen
  • Personen, die sich weniger als 72 Stunden in Deutschland aufhalten, um Verwandte ersten Grades/ihren Lebenspartner/ihr Kind zu besuchen
  • Personen, die sich weniger als 72 Stunden in Deutschland aufhalten, um beruflich bedingt grenzüberschreitend Personen, Waren oder Güter zu transportieren (Kraftfahrer)
  • Personen, die zum Zweck einer mindestens dreiwöchigen Arbeitsaufnahme in das Bundesgebiet einreisen, wenn am Ort ihrer Unterbringung und ihrer Tätigkeit in den ersten zehn Tagen nach ihrer Einreise gruppenbezogen betriebliche Hygienemaßnahmen und Vorkehrungen zur Kontaktvermeidung außerhalb der Arbeitsgruppe ergriffen werden, die einer Absonderung nach § 1 Abs. 1 Satz 1 vergleichbar sind, sowie das Verlassen der Unterbringung nur zur Ausübung ihrer Tätigkeit gestattet ist; der Arbeitgeber zeigt die Arbeitsaufnahme vor ihrem Beginn bei der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde an und dokumentiert die ergriffenen Maßnahmen nach Teilsatz 1 der EQV; die zuständige Kreisverwaltungsbehörde hat die Einhaltung der Voraussetzungen nach Teilsatz 1 der EQV zu überprüfen
Die oben genannten Ausnahmen unterliegen nicht der Quarantäne- oder Testpflicht.
Weitere Informationen finden Sie ebenfalls auf der Webseite der AHK Tschechien und der Deutschen Botschaft Prag.

COVID-19 Teststationen – Testung für Pendler möglich

TESTZENTREN IM LANDKREIS CHAM
Die Firma Centogene hat in Cham mobile Teststationen eingerichtet. Diese mobilen Teststationen können auch Berufspendler aus Tschechien kostenlos nutzen (nur die Pendler, deren Arbeitgeber im Landkreis Cham ansässig ist).
Testzentrum Further Str. 10 (gg. Volksfestplatz, Cham)
Öffnungszeiten:
Montag - Mittwoch:   10:00 bis 15:00 Uhr
Donnerstag:   13:00 bis 18:00 Uhr
Freitag und Samstag:   10:00 bis 15:00 Uhr
Testzentrum Osserstraße (Osserstraße 22, 934 13 Cham)
Öffnungszeiten:
Montag - Mittwoch:         7 bis 18 Uhr
Donnerstag - Freitag:      7 bis 20 Uhr
Samstag:                          7 bis 18 Uhr
Eine Vorabregistrierung der zu testenden Personen mit Angabe von E-Mail-Adresse, Name, Wohnortadresse, Telefonnummer und Geburtsdatum ist zwingend erforderlich unter https://corona.centogene.com/login
Die Registrierung dient nur der Eingabe der persönlichen Kontaktdaten ins System, Termine werden nicht vergeben, auch ein Testort ist nicht auszuwählen. Nach Eingabe der Daten können die Personen zu den genannten Öffnungszeiten (ohne Anmeldung und Termin) zur Teststation kommen und sich testen lassen.
Bitte folgende Unterlagen zur Teststation mitbringen:  Persönliche Identifikationsnummer (aus der Online-Registrierung), Personalausweis, Arbeitgeberbestätigung (Nachweis für Grenzpendler, dass sie im Landkreis Cham arbeiten).

TESTZENTRUM IM LANDKREIS TIRSCHENREUTH
Auch der Landkreis Tirschenreuth bietet speziell Arbeitspendlern aus Tschechien (deren Arbeitgeber im Landkreis Tirschenreuth ansässig ist), aber auch allen anderen Arbeitnehmern die Möglichkeit sich freiwillig und kostenlos in einer mobilen Teststation auf Corona testen zu lassen.
Ab 02.11.2020 wird die Teststation künftig von Montag bis Freitag, 06:00 - 17:30 Uhr im Krankenhaus Waldsassen, Egerer Str. 30, Waldsassen zur Verfügung stehen. Es wird gebeteten, die Parkmöglichkeiten in der Stegwiesen Straße zu nutzen.
Ab Montag, den 02.11. bitte beachten: Terminvereinbarungen sind hier nicht erforderlich. Aufgrund des Betreiberwechsels ist ab Montag 02.11. aber eine Online-Registrierung unter www.test.brk-tirschenreuth.de vor jedem Test notwendig. Die Online-Registrierung kann aber auch bei der Teststation vor Ort mittels Smartphone erfolgen.
Bitte zur Teststation einen Nachweis der Firmenzugehörigkeit mitbringen.
Weitere Informationen finden Sie hier.
 
TESTZENTRUM IM LANDKREIS SCHWANDORF
Testzentrum im Sepp-Simon-Stadion SAD
Diese Testmöglichkeit können tschechische Berufspendler, deren Arbeitgeber Betriebssitz im Landkreis Schwandorf hat, nutzen.
Vor Terminvergabe ist zwingend die Registrierung mit Ihren persönlichen Daten unter https://corona.labor-kneissler.de notwendig. Nach der Registrierung ist es nötig einen Termin für die Testung zu vereinbaren – dazu dient die Koordinierungsstelle unter der Telefonnummer 09431/471-922. Das Telefon ist Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 15:30 Uhr und am Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr besetzt.
Firmen mit mindestens vier Grenzpendlern können sich ab sofort direkt an das Labor Kneissler in Burglengenfeld wenden. Hierzu ist es nötig, dass die Betriebe eine E-Mail mit den Kontaktdaten (Name, Geburtsdatum, Telefon, Anschrift) der zu testenden Pendler an grenzpendler@labor-kneissler.de senden. Der Labordienstleister wird sich zeitnah für eine individuelle Terminvereinbarung an den entsprechenden Ansprechpartner im Unternehmen wenden.
Weitere Informationen finden Sie unter: https://corona.landkreis-schwandorf.de/.

WEITERE TESTZENTREN NACH LANDKREISEN
Eine umfangreiche Liste mit bayerischen Testzentren finden Sie hier sowie unter “Weitere Informationen”.

Lockdown in Tschechien

Angesichts rasant steigender Infektionszahlen greift Tschechien erneut zum landesweiten Lockdown. Der befristete Lockdown dient der Eindämmung des dramatischen Infektionsgeschehens im Land, die Maßnahmen treten am Donnerstag 22.10. in Kraft und sollen voraussichtlich bis zum 3. November (bis zum Ende des nationalen Notstandes) gelten.
Zu den Maßnahmen zählt Ausgangssperre außer für Wege zur Arbeit, zur Familie, zum Arzt oder Einkaufen, Spaziergänge und Sport im Freien sind erlaubt.
Betroffen sind vor allem der Handel und spezifische Dienstleistungsunternehmen mit Ausnahme der, die zur Grundversorgung erforderlich sind. Der Großteil des produzierenden Gewerbes ist vom Lockdown nicht betroffen. Abgesehen von pandemiebedingten Krankheitsausfällen arbeitet die Industrie in nahezu allen Bereichen mit hoher Auslastung. Da gleichzeitig die Grenzen auch weiterhin für Berufspendler und Warenverkehr offen sind, funktionieren die Lieferketten und Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und Tschechien weitestgehend problemlos.

Ganz Tschechien zu Risikogebiet erklärt

Das Robert-Koch-Institut hat am 25.9.2020 auch die zwei Kreise Aussig/Ústí nad Labem und den Mährisch-Schlesichen Kreis zu Risikogebieten erklärt. Damit ist die gesamte Tschechische Republik von Deutschland nun als Risikogebiet eingestuft.