China-Handel

China: Warnung des Verfassungsschutzes vor Schadsoftware

Der deutsche Verfassungsschutz bittet um die Weitergabe der Warnmeldung an deutsche Unternehmen mit Niederlassungen in China. Die AHK Büros haben ihre Mitgliedsunternehmen vor Ort informiert. 
„Der Cyberabwehr des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) sowie dem Bundeskriminalamt (BKA) liegen Erkenntnisse vor, dass deutsche Unternehmen mit Sitz in China möglicherweise der Software GOLDENSPY ausgesetzt waren, wodurch Dritte Zugriff auf die Netzwerke der betroffenen Unternehmen erhalten. Der Kontakt mit der genannten Malware kann während der Installation der offiziellen und obligatorischen steuerlichen Software auftreten, die zum Ausfüllen von Steuererklärungen und Finanztransaktionen in China erforderlich ist (INTELLIGENT TAX - auch GOLDENTAX genannt).”
Ziel dieser offiziellen Mitteilung ist es, deutsche Unternehmen mit Tochtergesellschaften in China zu sensibilisieren und ihnen die notwendigen technischen Informationen zur Verfügung zu stellen, um eine ungewollte Installation der Schadsoftware festzustellen.
Eine detaillierte Schilderung des Sachverhalts finden Sie beim Bundesamt für Verfassungsschutz 
Fragen beantworten folgende Ansprechpartner:
Bundesamt für Verfassungsschutz - Cyberabwehr
Telefon 0221-792-2600
E-Mail cyberabwehr@bfv.bund.de
Bundeskriminalamt
Telefon 02225-890
E-Mail st23@bka.bund.de