Fördermittel

Digitalbonus- nur noch kurze Zeit für mittlere Unternehmen!

Der Freistaat Bayern unterstützt mit dem Digitalbonus kleine und mittlere Unternehmen ihre Produkte, Prozesse und Dienstleistungen zu digitalisieren und die IT-Sicherheit zu verbessern. Der Digitalbonus kann insgesamt zwei Mal beantragt werden, einmal für Digitalisierungsmaßnahmen und einmal für IT-Sicherheit.
Das Bayerische Wirtschaftsministerium verlängert den Digitalbonus nun um weitere drei Jahre. Hier ergeben sich allerdings auch wesentliche Änderungen. Die größte Neuerung betrifft die Unternehmensgröße. Am 1. Januar 2021 werden lediglich nur noch kleine Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz oder einer Jahresbilanzsumme von höchstens 10 Mio. Euro gefördert. Es erfolgt kein Verweis mehr auf die KMU‑Definition der EU. Alle mittleren Unternehmen, die noch gerne investieren möchten sollten sich daher mit einem Antrag beeilen.
Es gibt zwar noch das Digitalisierungsprogramm „Digital Jetzt“ vom Bund, welches ähnlich ausgestaltet ist und auch für Unternehmen mit bis zu 499 Beschäftigten gilt; hier sind aber die Investitionsmargen in einen weitaus höheren Bereich angesiedelt.
Weitere wesentliche Änderungen entnehmen Sie der der neuen Richtlinie des Programms.

Weitere Infos zum Digitalbonus und zur Antragstellung finden Sie hier.