Kommunalwahl 2020

Was Regensburg jetzt braucht

31.03.2020
Die Stichwahl ist ausgezählt. „Wir gratulieren Gertrud Maltz-Schwarzfischer zur Wahl als Oberbürgermeisterin der Stadt Regensburg. Gerade in der aktuell turbulenten Situation stehen wir vor Herausforderungen, die Wirtschaft und Politik nur gemeinsam meistern können“, sagten Präsident Michael Matt und Hauptgeschäftsführer Dr. Jürgen Helmes von der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim. Maltz-Schwarzfischer habe als Stellvertreterin des Oberbürgermeisters in den letzten Jahren Verwaltungs- und Führungserfahrung gesammelt. Jetzt könne sie als gewähltes Stadtoberhaupt die Stadtpolitik umfassend gestalten.

Investitionen priorisieren

Regensburg wird künftig mit weniger finanziellen Mitteln wirtschaften müssen. Die IHK rechnet mit städtischen Mindereinnahmen bei Gewerbe- und Einkommensteuer. „Deshalb sollte die Stadt Regensburg bei ihren Investitionen zukunftsgerichtet Prioritäten setzen, vor allem den Industrie- und Wissenschaftsstandort mit einem Ausbau der Verkehrs- und Bildungsinfrastruktur stärken“, rät Helmes.
„Wir müssen unseren Blick jetzt schon für die Zeit nach der Corona-Krise schärfen. Damit sich die Wirtschaft wieder schnell erholen kann, braucht sie die bestmöglichen Voraussetzungen“, mahnt Matt. „Das Oberhaupt der Stadt hat nun die enorm wichtige Aufgabe, die Stadtgesellschaft zusammenzuhalten. Hierzu bedarf es einer effizienten Verwaltung und eines breiten Konsenses im Stadtrat für richtungsweisende Entscheidungen. Für parteipolitische Debatten bleibt keine Zeit“, schiebt Helmes hinterher.

Impulse für die Wirtschaftspolitik

Die IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim hat als Stimme der regionalen Wirtschaft und Partner der Kommunalpolitik die zentralen Themen der Unternehmen in einer Broschüre formuliert. Die Broschüre „Kommunalwahl 2020 – Impulse für die Wirtschaftspolitik“ kann unter www.ihk-regensburg.de/kommunalwahl2020 heruntergeladen werden.