Personalmarketing

Als attraktiver Arbeitgeber überzeugen

Der Erfolg eines Unternehmens hängt sehr stark davon ab, inwieweit es gelingt, motivierte Fach- und Führungskräfte zu gewinnen, zu entwickeln und mit ihrem Know-How an das Unternehmen zu binden. Zukünftig wird das nicht leichter, denn bis 2030 fehlen in Bayern rund 350.000 Fachkräfte und potentiellen Bewerbern kommen oftmals nur die Namen der gut bekannten Konzerne in den Sinn.
Gerade kleine und mittelständische Unternehmen sollten sich daher, genau wie auf den Produktmärkten, auch auf dem Arbeitgebermarkt positionieren und auf sich aufmerksam machen. Das bedeutet: Wer als Arbeitgeber attraktiv sein will, muss seinen derzeitigen und potenziellen Mitarbeitern deutlich machen, was für ihn als Arbeitgeber spricht.
Damit das gelingen kann, unterstützt die IHK Regenburg für Oberpfalz / Kelheim Sie dabei mit Beratungsangeboten und Broschüren, Informationsveranstaltungen und Workshops.
Der praxisorientierte Ratgeber "Als attraktiver Arbeitgeber überzeugen!" der bayerischen IHKs soll dazu dienen, kleinen und mittelständischen Unternehmen grundlegende Informationen zu Arbeitgeberattraktivität, Personalmarketing und Employer Branding an die Hand zu geben. Er bietet konkrete Hilfestellung beim Aufbau ihrer Arbeitgebermarke.
Der Leitfaden " Mit Vielfalt Fachkräfte finden und binden" erklärt den Ansatz von Diversity Management und stellt die praktischen Erfahrungen vor, die bayerische Unternehmen bereits mit Diversity Management gesammelt haben. Alle Informationen sind so aufbereitet, dass diese direkt auf Unternehmen übertragen werden können.
Employer Branding und Personalmarketing
Es steht fest, welche Fähigkeiten der Wunschkandidat für die neue Stelle mitbringen soll? – Das ist gut! Bevor Arbeitgeber aber mit dem Bewerbungsverfahren beginnen, sollten Sie erst nochmal einen Blick in den Spiegel werfen: Auf einem Arbeitsmarkt, der zunehmend von Fachkräfteengpässen bestimmt wird, können viele Bewerberinnen und Bewerber zwischen mehreren Arbeitsangeboten wählen. Warum also sollten sich hart umworbene Fachkräfte gerade für das eigene Unternehmen entscheiden? Auf diese Frage müssen Personalabteilungen unbedingt eine Antwort haben. Unser Rat lautet deshalb, sich mit den Stärken und Schwächen des Unternehmens und der Stärkung der Arbeitgebermarke zu befassen (Employer Branding).
Aber Achtung: Der Aufbau, die Pflege und die Stärkung der eigenen Arbeitgebermarke funktionieren nicht von heute auf morgen. Employer Branding ist ein Prozess, der langfristig angelegt und kontinuierlich weiterentwickelt werden muss.
Die “ Checkliste Employer Branding“ hilft Unternehmen, Employer Branding-Maßnahmen zu identifizieren und im Unternehmen umzusetzen.