Coronavirus

Regeln bei Einreise aus ausländischen Risikogebieten

Aktuell – Stand 06. September

Verschärfte Einreiseregeln nach Deutschland seit 01.08.2021

Risikogebiete werden ab dem 1. August 2021 in zwei Kategorien ausgewiesen:
- Hochrisikogebiete und
- Virusvariantengebiete.

Die Kategorie der „einfachen“ Risikogebiete entfällt.
Maßgeblich für die Einstufung einer Region als Virusvariantengebiet und Hochinzidenzgebiet ist die Liste des Robert Koch Instituts.

Auswahl einiger Länder/Regionen , die derzeit zu den Hochrisikogebieten zählen - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Albanien (seit 5. September 2021)
  • Bosnien und Herzegowina (seit 12. September 2021)
  • Serbien (seit 5. September 2021)
  • Japan (seit 5. September 2021)
  • Kosovo 
  • Nordmazedonien
  • Frankreich –  Provence-Alpes-Côte d'Azur (Hochrisikogebiet seit 8. August 2021) sowie einige französischen Überseegebiete
  • Israel - inklusive der Palästinensischen Gebiete (seit 5. September 2021)
  • Norwegen – die Provinzen Oslo und Viken
  • Türkei 
  • Vereinigte Staaten von Amerika
  • Russische Föderation (Hochrisikogebiet seit 7. Juli 2021)
  • Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland inkl. der Isle of Man sowie aller Kanalinseln und aller britischen Überseegebiete (Hochrisikogebiet seit 7. Juli 2021)

Auswahl von Ländern/Regionen, die nicht bzw. nicht mehr als Hochrisikogebiete gelten:

  • Spanien
  • Niederlande (ausgenommen sind die überseeischen Teile des Königreichs der Niederlande)
  • Portugal (ausgenommen ist die Region Algarve)
  • Österreich
  • Griechenland – die Regionen Kreta und Südliche Ägäis
  • Tschechien
  • Schweiz
  • Italien

Hintergrund:

Vom 1. August 2021 an müssen alle Personen ab 12 Jahren bei Ihrer Einreise in die Bundesrepublik Deutschland einen aktuellen Testnachweis vorlegen, es sei denn, sie sind geimpft oder genesen. Die Pflicht, einen Nachweis für eins der 3 G (geimpft, genesen oder getestet) vorzulegen, ist Teil der neuen Coronavirus-Einreiseverordnung. Die Verordnung vom 30. Juli 2021 regelt bundesweit einheitlich die Anmelde-, Nachweis- und Quarantänepflicht sowie das Beförderungsverbot aus Virusvariantengebieten. Die aktuellen Einreiseregeln beziehen sich auf alle Länder – unabhängig davon, ob man aus einem Nicht-Risikogebiet, einem Hochrisiko-Gebiet oder einem Virusvarianten-Gebiet einreist.
Bislang galt die Testpflicht aus allen Ländern nur für die Einreise mit dem Flugzeug. Seit Sonntag 01.08. gilt die Testpflicht auch für Reisen mit der Bahn, im Bus, auf dem Schiff und im Individualverkehr.
Ausnahmen von der Testpflicht (bei Einreise aus Ländern, die kein Hochrisiko- oder kein Virusvariantengebiet sind):
- Grenzpendler und Grenzgänger
- Transportpersonal
- Grenzverkehr bis zu 24 Stunden (Einreise nach Deutschland für 
   weniger als 24 Stunden oder Rückreise nach Deutschland nach einem
    Aufenthalt im Ausland von weniger als 24 Stunden)
Eine Kurzübersicht der neuen Einreiseregeln finden Sie hier.
Nach Aufenthalt in einem  Hochrisiko- oder Virusvarianten-Gebiet müssen Personen, bevor sie nach Deutschland einreisen, eine  digitale Einreiseanmeldung ausfüllen, wenn der Einreisende sich innerhalb  der 10 Tage vor der Einreise in einem Risikogebeit aufgehalten hat. Dies kann frühestens drei Tage vor der Einreise geschehen.
Des Weiteren sind Sie grundsätzlich verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in Ihre eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunftzu begeben und sich dort ständig aufzuhalten (Quarantäne). Sie dürfen kenen Besuch empfangen.
- Bei Hochrisikogebieten dauert die Quarantänezeit grundsätzlich 10 Tage.Wenn Sie einen Impf-oder Genesenennachweis unter  https://www.einreiseanmeldung.de übermitteln, endet die Quarantäne vorzeitig im Zeitpunkt der Übermittlung. Gleiches gilt im Fall der
Übermittlung  eines Testnachweises, die Testung darf jedoch frühestens fünf Tage nach der Einreise durchgeführt werden, sodass die Quarantäne in diesem Fall mindestens 5 Tage dauert. Für Personen unter 12 Jahren endet die Quarantäne automatisch mit Ablauf des 5.Tages nach der Einreise.
- Bei Virusvariantengebieten dauert die Quarantänezeit grundsätzlich 14 Tage. Eine Möglichkeit zur vorzeitigen Beendigung der Quarantäne besteht in diesem Fall (auch für geimpfte und genesene Personen) grundsätzlich nicht.
 

Weitere Einzelheiten zu den neuen Einreiseregelungen finden Sie auf der

- Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums.
- Internetseite der Bundesregierung.
- Die wichtigsten Fragen und Antworten für Reisende (Quelle: Bundesregierung)
- Weitere Informationen (rechts am Rand dieser Seite)

Exkurs: Reisen ins Ausland

Bei Auslandsdienstreisen müssen auch immer die Voraussetzungen im Zielland geprüft werden. Aktuelle Informationen zu Einreisebestimmungen und der eventuellen Notwendigkeit eines Corona-Tests können Sie bei IHKs, dem Auswärtigen Amt und den deutschen Auslandshandelskammern einholen.
Auch sollten die länderspezifischen Regelungen bei der Durchreise beachtet werden, wenn das Zielland nicht direkt an Deutschland grenzt.

Situation an den einzelnen Grenzübergängen

Details zu einzelnen Ländern sowie zu aktuellen Einreise- und Ausreisebestimmungen entnehmen Sie bitte den ausführlichen Länderinformationen auf dem Corona-Portal des Außenwirtschaftszentrums Bayern.
Auf der Online-Plattform  Re-open EU der Europäischen Kommission finden Sie Echtzeitinformationen über die Grenzmaßnahmen und verfügbare Transportmittel in den Mitgliedstaaten. Sie enthält auch praktische Informationen über Reisebeschränkungen, Maßnahmen für die öffentliche Gesundheit und Sicherheit (social distancing, Verwendung von Masken...). Die Plattform ist für mobile Geräte optimiert und in allen EU-Amtssprachen verfügbar.  
Ein Informationsportal zur Ermittlung der aktuellen Situation beim Grenzübertritt von Lkw liefert die Onlineplattform Truck Border Crossing Times.
Kontaktadressen der einzelnen Landratsämter
Landkreis Amberg-Sulzbach: Anton Graml, gewerbe-jagd@amberg-sulzbach.de
Landkreis Cham: Isabella Bauer, wirtschaft@lra.landkreis-cham.de
Landkreis Kelheim: Robin Karl, wirtschaftsfoerderung@landkreis-kelheim.de, 09441 207-2106
Landkreis Neumarkt: Brigitta Klebl, eqv@landkreis-neumarkt.de, 09181 470-371
Landkreis Neustadt an der Waldnaab: wirtschaftsfoerderung@neustadt.de
Landkreis Regensburg: sicherheit@lra-regensburg.de
Landkreis Schwandorf: Dominik Hauser, grenzpendler@lra-sad.de, 09431/471481
Landkreis Tirschenreuth: wirtschaftsfoerderung@tirschenreuth.de
Stadt Amberg: Ordnungsamt@Amberg.de
Stadt Regensburg: grenzpendler@regensburg.de

Testzentren in Bayern

Eine Übersicht aller bayerischen Testzentren können Sie hier herunterladen.
(Quelle: Bayerische Staatskanzlei in München, 04.12..2020)

Weitere Informationen zu Einreise und Quarantäne