Hochschule Deggendorf - Die Kompetenzschmiede

01.02.2007

IHK-Info


Ansprechpartner für
Forschungsanfragen/-aufträge
Prof. Dr. Peter Sperber
Telefon 0991/ 3615-200
E-Mail peter.sperber@th-deg.de

Wissens- und Technologietransfer
Johannes Schneider
Telefon 0991/3615-351
E-Mail johannes.schneider@th-deg.de

 

Sie ist eine der jüngsten in Ostbayern und eine der besten in Deutschland: Die Hochschule Deggendorf bietet hervorragende Bedingungen für Studium und Forschung. Sie ist regional und international, leistungsstark, wettbewerbsorientiert und innovativ. In dieser ostbayerischen Kompetenzschmiede verfließen die Grenzen zwischen Praxis und Wissenschaft.

Neue interdisziplinäre und international ausgerichtete Studiengänge ergänzen an der Hochschule Deggendorf die klassischen Fächer Bauingenieurwesen, Elektrotechnik, Maschinenbau und Betriebswirtschaft. Neu sind Angebote wie International Management, Wirtschaftsinformatik, Medientechnik, Mechatronik und Optische Technologien sowie der IT-Kompaktkurs als virtuelles Studienangebot.

Ein erfolgreiches Studium setzt gute Studienbedingungen voraus. Dafür gibt es in Deggendorf die besten Voraussetzungen. An der Hochschule tragen die günstigen Betreuungsverhältnisse und die hervorragende Laborausstattung dazu bei, dass die meisten Studierenden ihren Abschluss in der Regelstudienzeit schaffen. Das Zentrum für Hochschulentwicklung untersuchte in den vergangenen Jahren in fünf Studiengängen die Qualität und den Praxisbezug der Lehre sowie die Ausstattung mit Büchern und Computern und das Angebot der Studienberatung. Das Ergebnis ist: Die Hochschule Deggendorf gehört zu den Spitzen-Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Deutschland.

Hier kann man das Firmengründen lernen
Kleine und mittlere Firmen sind das Rückgrat jeder Volkswirtschaft. Doch nur jeder zehnte Absolvent in Bayern wagt den Schritt in die Selbstständigkeit. Deshalb hat die Hochschule Deggendorf mit Unterstützung des Hans-Lindner-Instituts einen Stiftungslehrstuhl für Gründungsmanagement und Unternehmensnachfolge eingerichtet. Hier lernen Studierende aller Studiengänge, wie man eine Firma gründet, was man dabei vermeiden muss und vermeiden sollte. Ganz neu an der Hochschule sind die Serviceeinrichtungen „Ausland, Studium, Beruf“ und das Sprachenzentrum. Sie ermöglichen den Studierenden der Hochschule Deggendorf den Sprung ins Ausland und helfen im Gegenzug, mehr ausländische Studierende für Deggendorf zu gewinnen. Partnerschaften mit 70 Hochschulen sowie Forschungseinrichtungen und Firmen rund um den Globus bieten für den Studierendenaustausch einen idealen Rahmen.

Forschung ohne Grenzen
Die Hochschule Deggendorf hat fakultätsübergreifende Profile für die anwendungsorientierte Forschung entwickelt. Das Besondere: Geforscht wird überwiegend an technischen, betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Problemen von kleinen und mittleren Firmen in der Region. Es gibt insgesamt acht Profile: Optische Technologien, Messtechnik und Fertigung; Informationstechnologien, Kommunikation, Medien; Mikroelektronik, Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie; Werkstoffe und neue Materialien; Wasser und Umwelt; E-Learning und E-Business; Strategie, Controlling, Prozesse und Organisation, Gründungsmanagement und Unternehmensnachfolge. Ein Beispiel für die Deggendorfer Innovationskraft: Die Arbeitsgruppe um Professor Günther Benstetter entwickelt für Osram Opto Semiconductors in Regensburg Analyseverfahren, die eine exakte Bestimmung der elektrischen Felder und des elektrischen Potenzials innerhalb einer LED ermöglichen. Damit können langfristig ganz neue immer leistungsfähigere Komponenten entstehen.

Besonders die Wirtschaft in Ostbayern profitiert
Ob es beim Bau einer Tiefgarage um statische Berechnungen geht, um die Erstellung wasserbaulicher Gutachten, Materialuntersuchungen mit dem Rasterelektronen- oder Rasterkraftmikroskop, Managementberatung oder Untersuchungen zur Unternehmenskultur: Die Hochschule Deggendorf ist in der Region eine feste Größe. Sie ist ein bedeutender Innovationsfaktor für die Region. In Kooperation mit Bayern Innovativ hat die Hochschule sieben BayTech-Zentren geschaffen, die die Kontakte zwischen Wirtschaft und Hochschule stärken.

BayTech IAI - Institut für Integrierte Automatisierungs- und Informationssysteme

BayTech IKS - Zentrum für Innovative Kommunikationssysteme

BayTech ProTech - Anwendungszentrum für innovative Produktionsverfahren und Messtechniken

BayTech IMSWEP - Institut für modellbasierte Softwareentwicklungsprozesse

BayTech IGM - Institut für Gesundheitsmanagement und evidence-based IT

BayTech MAGNIT - Institut für Managementberatung, angewandte Forschung, neue Lernwelten, Interaktion und Training

BayTech mcdeg - managementcenter deggendorf

Mit dem Career Service schuf die Hochschule außerdem eine Schnittstelle zur Vermittlung von Studierenden für Praxissemester, Diplomarbeiten und Absolventen und das GROW-Institut an der Hochschule berät und qualifiziert potenzielle Existenzgründer, Jungunternehmer, Unternehmensleiter und Unternehmensnachfolger.

Interessant für Berufstätige: Die Weiterbildungsangebote
Die berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengänge der Hochschule sind sehr begehrt. Dazu gehören die MBA-Programme: General Management, Gesundheitsmanagement, IT-Management und Information Systems, Personal- und Organisationsentwicklung sowie Unternehmensgründung und -führung und der Master Automotive Electronics.